Das Sorgerecht soll dem Wohl des Kindes dienen

Familienrecht

Sorgerecht

Wenn Sie sich von Ihrem Partner trennen möchten und gemeinsame minderjährige Kinder haben, muss auch das das Sorgerecht geregelt werden. 

Trotz Trennung oder Scheidung sollte im Hinblick auf das Kindeswohl mit dem früheren Partner oder Partnerin ein guter Konsens gefunden werden. Die Praxis zeigt jedoch, dass um die Kinder und das Sorgerecht nach der Trennung oft ein eiserner Kampf beginnt. In einer solchen Situation benötigen Sie so früh wie möglich professionelle Unterstützung.

Was beinhaltet das Sorgerecht und wie wird es beantragt?

Das Sorgerecht beinhaltet die Personensorge und die Vermögenssorge für minderjährige Kinder. Natürlich schließt es nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten ein. Zum Sorgerecht gehören die Pflege, Erziehung und Beaufsichtigung der Kinder, die Verwaltung seines Eigentums, die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen und das Recht, im Namen Ihrer Kinder Verträge abzuschließen. 



Miteinander verheiratete Paare üben das Sorgerecht für ihre Kinder grundsätzlich gemeinsam aus. Anders sieht es bei unverheirateten Paaren aus: Der Gesetzgeber sieht vor, dass hier zunächst die Mutter das alleinige Sorgerecht besitzt. Unverheiratete Eltern können jedoch vor einem Notar oder auf dem Jugendamt erklären, dass sie das Sorgerecht für ihre Kinder gemeinsam wahrnehmen wollen. Auf Antrag kann ein Elternteil durch eine familiengerichtliche Entscheidung außerdem die sogenannte Mitsorge erhalten, was in der Praxis vor allem die Position unverheirateter Väter stärkt. 



Im Trennungsjahr und nach einer Scheidung bleibt das gemeinsame Sorgerecht beider Eltern bestehen, eine Änderung bedarf einer Gerichtsentscheidung. In einer solchen Konstellation darf der Elternteil, bei denen die Kinder nach der Trennung oder Scheidung leben, alltägliche Angelegenheiten allein entscheiden. Bei Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung muss er jedoch den früheren Partner in die Entscheidungsfindung einbeziehen. Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung sind beispielsweise die Bestimmung des Kindesaufenthalts, die Schulwahl, planbare größere Operationen und medizinische Behandlungen, die Ausstellung eines Reisepasses, Reisen in außereuropäische Länder oder die Wahl der Religionsgemeinschaft. In vielen Fällen kommt es bei der Entscheidung, ob es um Alltagsangelegenheiten oder Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung geht, jedoch auf eine Beurteilung der individuellen Ausgangslage an.

Das Sorgerecht soll dem Wohl des Kindes dienen

Das Sorgerecht soll und muss dem Wohl des Kindes dienen. Von getrennten und geschiedenen Eltern erfordert ein gemeinsames Sorgerecht für ihre Kinder ein hohes Maß an Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft. Der Gesetzgeber verpflichtet sie bei der Ausübung des Sorgerechts zu Wohlverhalten, was bedeutet, dass sie alles unterlassen müssen, was dem Kindeswohl zuwiderläuft, die Beziehung zum jeweils anderen Elternteil stört oder zu Erziehungsschwierigkeiten führen kann. Wenn die Kinder alt genug sind, sollten sie – ebenfalls auf Basis dieser Wohlverhaltenspflicht – in Entscheidungen über das Sorgerecht einbezogen werden. Bei Konflikten sind einvernehmliche Lösungen anzustreben. 



Wenn ein Partner das gemeinsame Sorgerecht nach der Trennung nicht mehr ausüben kann oder will, kann er dem anderen Elternteil durch eine formlose Vollmacht die alleinige Ausübung des Sorgerechts übertragen – eine notarielle Beurkundung oder eine Bestätigung des Jugendamtes ist dafür nicht erforderlich. Eine solche Vollmacht kann sich auch nur auf einzelne Sorgerechtsbereiche beziehen und zu einem späteren Zeitpunkt widerrufen werden. Wenn die Eltern keine Einigung über das Sorgerecht erzielen können und auch Beratungs- und Mediationsversuche – beispielsweise durch das Jugendamt – nicht weiterhelfen, bleibt nur eine familiengerichtliche Sorgerechtsentscheidung. 

Wir übernehmen Ihren Kampf ums Sorgerecht!

Wenn die Auseinandersetzungen um die Kinder und das Sorgerecht erst einmal begonnen haben, ist eine gütliche Einigung in vielen Fällen nicht mehr möglich. In einem solchen Fall übernehmen wir Ihren Kampf ums Sorgerecht und unterstützen Sie natürlich auch bei den erforderlichen behördlichen Verfahren.

Rechtsanwalt Sorgerecht
5 (100%) 17 votes
Gerne helfen wir auch Ihnen

Melden Sie sich und wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.