Was ist das Beste für Scheidungskinder an Weihnachten

Familienrecht

Was ist das Beste für Scheidungskinder an Weihnachten

Weihnachten ist das Fest der Liebe und Harmonie in der Familie ist gerade jetzt besonders wichtig. Schwierig wird es, wenn die heile Familie zerbrochen ist, weil sich die Eltern getrennt haben. Natürlich haben auch Scheidungskinder ein Recht darauf, schöne und fröhliche Weihnachten zu verbringen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wie das unter diesen Umständen am besten gelingen kann.

Der beste Umgang für Scheidungskinder an Weihnachten

Ob ein Kind auch nach der Trennung der Eltern ein schönes Weihnachtsfest verbringen kann, hängt in allererster Linie von dem Umgang der Eltern miteinander ab. Wichtig ist, dass beide Elternteile auch nach der Trennung für die Scheidungskinder da sind, ihre eigenen Bedürfnisse zurückschrauben, und vernünftige Regelungen treffen.

Dies gilt für alle Feiertage, wie Ostern, Geburtstage und insbesondere Weihnachten. In vielen Fällen ist es sinnvoller, wenn die Eltern nach der Scheidung getrennt Weihnachten verbringen, da es sonst leicht zu Streitigkeiten und Auseinandersetzungen kommen kann. Oft sind auch schon neue Partner vorhanden, die die Situation zusätzlich erschweren.

Die Scheidungskinder sind hin und hergerissen und geben sich häufig die Schuld an den Auseinandersetzungen.

Auf der anderen Seite kann ein gemeinsam verbrachtes Weihnachten für die Scheidungskinder auch falsche Hoffnungen auf eine mögliche Versöhnung ihrer Eltern erwecken, die später zerstört werden.

Was gilt für ältere Scheidungskinder?

Sind die Scheidungskinder schon etwas älter, können sie selbst entscheiden bei welchem Elternteil sie Weihnachten verbringen möchten. Gerade dies bringt die Kinder aber in eine schwierige Situation, da sie beide Elternteile lieben und hin und hergerissen sind. Hier gilt es für die Eltern Verständnis zu zeigen und sich in die Situation des Kindes zu versetzen, um eine optimale Lösung zu finden.

Was gilt für Scheidungskinder an Weihnachten, wenn die Eltern sich nicht einigen können?

Sollten sich die Eltern absolut nicht einigen können über den Umgang der Scheidungskinder, bleibt nur das Familiengericht, das eine Entscheidung treffen muss.

Eine beliebte Regelung hier ist, dass die Scheidungskinder Heiligabend und den ersten Feiertag bei dem Elternteil verbringen, bei dem sie leben und den zweiten Feiertag dann beim anderen Elternteil.

Gerade wenn die räumliche Entfernung zwischen den ehemaligen Partnern groß ist, führt dies für die Scheidungskinder meist zu Stress durch anstrengende Fahrten an den Feiertagen.

Hier wäre es besser, wenn das Kind ein komplettes Weihnachtsfest bei einem und den das nächste Weihnachtsfest beim anderen Elternteil verbringen kann.

Welche Lösung ist für Weihnachten am besten?

Eine Trennung ist für Kinder immer eine schwere Belastung. Umso wichtiger ist es daher, dass die Scheidungskinder gerade Weihnachten so unbeschwert und fröhlich wie möglich verbringen können. Die Eltern sollten daher schon lange im Vorfeld Regelungen treffen, an die sie sich auch halten. Die Regelung durch ein Familiengericht sollte immer nur eine Notlösung sein, bleibt jedoch bei massiven Konflikten häufig unvermeidbar.

Was ist das Beste für Scheidungskinder an Weihnachten
5 (99.05%) 84 vote[s]
Gerne helfen wir auch Ihnen

Melden Sie sich und wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.