So ist der Ablauf einer Scheidung

Familienrecht

Scheidung einreichen: So ist der Ablauf einer Scheidung

Sind die Konflikte in der Ehe nicht mehr zu bewältigen, bleibt in der Folge nur die Trennung mit der nachfolgenden Scheidung. Der Ablauf der Scheidung, insbesondere was die Dauer und Kosten betrifft, wird dabei in Wesentlichen von den ehemaligen Partnern selbst bestimmt. Sind sich die Partner einig, spart dies viel Geld und Nerven. Der folgende Artikel befasst sich mit den nötigen Schritten, bis die Scheidung beim Familiengericht ausgesprochen werden kann.

Ablauf der Scheidung

Da vor dem Familiengericht eine Anwaltspflicht besteht, empfiehlt sich als erster Schritt ein Beratungsgespräch beim entsprechenden Fachanwalt für Familienrecht. Sind sich die Partner einig und es besteht darüber hinaus eine Scheidungsfolgenvereinbarung kann auf dieses Erstgespräch auch verzichtet werden.

In der Folge wird der beauftragte Anwalt einen Scheidungsantrag erstellen und diesen zusammen mit den notwendigen Unterlagen, wie Kopie der Heiratsurkunde und den Geburtsurkunden der Kinder beim zuständigen Amtsgericht einreichen.

Für einen zügigen Ablauf ist es daher sinnvoll, die nötigen Unterlagen für die Scheidung zeitnah zusammenzutragen.

Der weitere Ablauf sieht als nächstes einen Kostenvorschuss des Amtsgerichts vor. Auch der eingeschaltete Anwalt wird einen entsprechenden Vorschuss für seine Arbeit verlangen. Erst wenn die Rechnung des Gerichts beglichen ist, wird dieses die Arbeit aufnehmen und den Antrag auf Scheidung bearbeiten.

Ist der Antrag bearbeitet folgt im Ablauf die Anberaumung des Gerichtstermins, zu dem die ehemaligen Partner eingeladen werden. Der Termin beim Familiengericht findet statt und bei Einigkeit der Partner ergeht der Beschluss über die Scheidung.

Der Ablauf endet damit, dass den Partnern der Scheidungsbeschluss zugestellt wird. Nach dem Gerichtstermin vergehen noch etwa 6 Wochen. Nach der Zustellung dauert es noch einen Monat, dann sind die ehemaligen Eheleute rechtskräftig geschieden.

Dauer der Scheidung

Die Dauer des Verfahrens richtet sich sehr danach, ob sich die Partner einig sind und es eine einvernehmliche Scheidung gibt, oder bestimmte Folgen strittig sind. Eine notariell beurkundete Scheidungsfolgenvereinbarung kann das ganze Verfahren deutlich beschleunigen.

Sämtliche strittige Punkte, die einzeln verhandelt werden müssen, verzögern dagegen die Scheidung.

Um den Ablauf zu beschleunigen besteht die Möglichkeit, bestimmte Scheidungsfolgen von der eigentlichen Scheidung abzutrennen und erst im Nachhinein zu verhandeln.

Bei einer einvernehmlichen Trennung kann in der Regel von einer Verfahrensdauer von etwa 6 Monaten ausgegangen werden.

Sind sich die Partner uneinig und wird von gegenläufigen Anträgen blockiert, kann sich der Ablauf bis zur rechtskräftigen Scheidung aber auf mehrere Jahre erstrecken.

So trennt es sich am Schnellsten

Der Ablauf der Scheidung hängt, was insbesondere die Kosten und die Dauer des Verfahrens betrifft, überwiegend an den Partnern selbst. Je mehr Konflikte es untereinander gibt, desto teurer und zeitaufwändiger wird der Ablauf. Empfehlenswert ist es benötigte Unterlagen rechtzeitig zu besorgen und die Vorschüsse für Gericht und Anwalt einzukalkulieren.

Scheidung einreichen: So ist der Ablauf einer Scheidung
5 (99.05%) 84 vote[s]
Gerne helfen wir auch Ihnen

Melden Sie sich und wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.